Consulado General y Centro de Promoción en Francfort

"FLAGS" de Paula Rosolen en el Mousonturm (Frankfurt)- 1 al 3 de febrero de 2020

El 1º, 2 y 3 de febrero de 2020, se presentará en el teatro Mousonturm de Francfort del Meno "FLAGS", una nueva producción de la coreógrafa argentina Paula Rosolen, directora de la compañía "Haptic Hide".

Las banderas y estandartes son una parte integral de nuestras vidas. Marcan la pertenencia a un club de fútbol en un estadio o representan a una nación en una recepción estatal. Se lanzan ingeniosamente por el aire cuando giran y comunican señales y mensajes en la navegación y el ejército. Aunque la gente puede comunicarse a través de largas
distancias en casi tiempo real gracias a los satélites y las redes de banda ancha, las banderas siguen siendo importantes en la transmisión de mensajes. La coreógrafa Paula Rosolen hace de este medio de comunicación
ahora ignorado el centro de su nuevo trabajo. Mezclando diferentes usos y sistemas de signos de las banderas, Rosolen crea un lenguaje propio de signos. El teatro se convierte en un campo de experimentación en el que los principios básicos de la comunicación (incluidos los malentendidos y las desviaciones) se pueden experimentar de forma lúdica.

Mousonturm Saal
Waldschmidtstraße 4
60316 Frankfurt am Main

Estreno: 01.02.2020, 20 hs.
Función y conversatorio: 02.02.2020, 18 hs.
Función y warm up: 03.02.2020, 20 Uhr
Entradas: € 19 / con descuento € 9 / estudiantes y afiliados € 5 y € 7
https://www.mousonturm.de/events/flags/
__________

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns, "FLAGS", die neue Arbeit der argentinischen Choreografin Paula Rosolen, bekannt zu geben. Die Uraufführung findet am Samstag, den 1. Februar, im Theater Mousonturm in Frankfurt am Main statt.

Paula Rosolen/Haptic Hide: FLAGS
Flaggen und Fahnen sind aus unserem Leben nicht wegzudenken. Sie markieren die Zugehörigkeit zu einem Fußballclub im Stadion oder repräsentieren eine Nation bei einem Staatsempfang. Sie werden beim Twirling kunstvoll durch die Luft geschleudert und kommunizieren Signale und Botschaften in der Schifffahrt und im Militär. Auch wenn sich Menschen dank Satelliten und Breitbandnetzen nahezu in Echtzeit über große Distanzen verständigen können, Flaggen bleiben bei der Übertragung von Botschaften wichtig. Die Frankfurter Choreografin Paula Rosolen macht deshalb diese ignorierten Kommunikationsmittel zum Mittelpunkt ihrer neuen Arbeit. Sie überblendet unterschiedliche Gebrauchs- und Zeichensysteme von Flaggen und kreiert eine eigene Zeichensprache. Das Theater wird zum Experimentierfeld, in dem – Missverständnisse und Fehlleitungen inbegriffen – grundlegende Prinzipien der Kommunikation spielerisch erlebbar werden.

Mousonturm Saal
Waldschmidtstraße 4
60316 Frankfurt am Main

Uraufführung: 01.02.2020, 20 Uhr
€ 19 / erm. € 9 / € 5 für f.f.m. students Mitglieder,
Aufführung mit Gespräch im Anschluss: 02.02.2020, 18 Uhr
€ 19 / erm. € 9 / € 5 für f.f.m. students Mitglieder / € 7 für f.f.m.
Mitglieder, Gespräch im Anschluss
Aufführung mit Warm Up: 03.02.2020, 20 Uhr
€ 19 / erm. € 9 / € 5 für f.f.m. students Mitglieder / € 7 für f.f.m.
Mitglieder, 19 Uhr
https://www.mousonturm.de/events/flags/